EU-Gleichbehandlungsstelle

Bevorzugter Impfzugang

Live-in Pflege- und Betreuungskräfte

Wenn Sie als Pflege- und Betreuungskraft in einem Haushalt leben und dort pflegen oder betreuen, können Sie als enge Kontaktperson einen bevorzugten Zugang zur Impfung in Deutschland haben – unabhängig von der Staatsangehörigkeit.

Bei häuslichen Pflege- und Betreuungskräfte („Live-in Care“), die als enge Kontaktperson gelten, ist eine bevorzugte Schutzimpfung mit hoher oder erhöhter Priorität (Stufe 2 und 3 nach Coronavirus-Impfverordnung) möglich.

Folgende Voraussetzungen müssen Sie erfüllen:

  • Sie haben einen allgemeinen Anspruch auf Impfung  – das heißt grundsätzlich einen Zugang zu Impfung in Deutschland – und
  • Sie werden von einer pflegebedürftigen Person, die zu Hause gepflegt oder betreut wird, als enge Kontaktperson benannt oder
  • Sie sind in Deutschland unter Arbeits- und Lebensbedingungen mit deutlich erhöhtem Infektionsrisiko tätig → siehe dazu hier.

Hinweis: Eine bevorzugte Impfung als „Beschäftigte eines ambulanten Pflegedienstes“ nach der Coronavirus-Impfverordnung können Beschäftigte in der „Live-in Care“ in aller Regel nicht in Anspruch nehmen.

Zu den Voraussetzungen im Einzelnen als enge Kontaktperson:

1. Allgemeiner Anspruch auf Impfung

Auch der allgemeine Anspruch auf Impfung ergibt sich hier daraus, dass Sie von einer pflegebedürftigen Person als enge Kontaktperson benannt werden.

Hinweis: Die Staatsangehörigkeit spielt bei einem Anspruch auf Impfung als benannte enge Kontaktperson keine Rolle! Sie brauchen keinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland nachzuweisen oder auch keine Krankenversicherung in Deutschland → siehe dazu hier.

2. Enge Kontaktperson

Eine pflegebedürftige Person, die zu Hause gepflegt oder betreut wird, benennt Sie als enge Kontaktperson.

Hinweis: Auf diese Möglichkeit sollten Sie den Haushalt, in dem Sie tätig sind oder werden, hinweisen oder Ihre Vermittlungsagentur darauf ansprechen. Achtung Engpass! Eine pflegebedürftige Person darf insgesamt nur bis zu zwei enge Kontaktpersonen benennen. Viele pflegebedürftige Personen werden hier schon Verwandte oder Freunde eingeplant haben.

Weitere Fragen rund um die Impfung?

Mittwoch, 17. März 2021

Zusatzinformationen