Office for the Equal Treatment of EU Workers

Corona-Pandemie

Kontaktbeschränkungen gelten weiter bis zum 29. Juni 

Bund und Länder haben sich am 26. Mai darauf geeinigt, dass die Kontaktbeschränkungen bis zum 29. Juni weiter gelten. Die Zahl der Menschen, zu denen man Kontakt hat, soll möglichst gering gehalten und der Personenkreis konstant belassen werden. Die Regelungen im Einzelnen:

•    Bürgerinnen und Bürger müssen weiterhin grundsätzlich einen Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten, auch die Maskenpflicht in bestimmten öffentlichen Bereichen bleibt gültig. 


•    Die verbindlichen Kontaktbeschränkungen gelten bis zum 29. Juni weiter. Die Regierungen der Bundesländer können den Aufenthalt im öffentlichen Raum mit bis zu 10 Personen oder den Angehörigen zweier Hausstände gestatten.

 
•    Der Kontakt zu anderen Menschen soll weiterhin möglichst gering sein und innerhalb eines konstant bleibenden Personenkreises gehalten werden. 


•    Auch bei privaten Zusammenkünften zu Hause in geschlossenen Räumen sollen die Hygiene- und Abstandsregeln umgesetzt und für ausreichend Belüftung gesorgt werden. Wenn möglich, sollen private Zusammenkünfte im Freien abgehalten werden, da hier ein erheblich geringeres Infektionsrisiko besteht. Wichtig ist, dass der Teilnehmerkreis weiterhin nachvollziehbar ist. 


•    Der Kita- und Schulbetrieb sowie Veranstaltungen und Versammlungen, für die ein eigenes Hygienekonzept umgesetzt wird, werden gesondert geregelt. 


•    Bei regionalen Ausbrüchen können weitergehende Kontaktbeschränkungen erlassen werden, um den Ausbruch einzudämmen und ein überregionales Infektionsgeschehen zu verhindern.
 

Further Information