EU-Gleichbehandlungsstelle

Personalsuche

Sie als Arbeitgeber möchten Ihre Personalgewinnung auf Bürger/innen aus der Europäischen Union (EU) ausweiten? Innerhalb der EU besteht für alle Bürger/innen die Arbeitnehmerfreizügigkeit.

Alle Bürger/innen des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR), zu dem neben den EU-Mitgliedstaaten auch Island, Liechtenstein und Norwegen gehören, und Bürger/innen aus der Schweiz haben direkten Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt. Diese Länder können Sie daher unproblematisch zur Personalsuche nutzen.

Unterstützung bei Ihrer Bewerbersuche aus dem europäischen Ausland erhalten Arbeitgeber von der Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV), dem Arbeitgeberservice (AGS) der Bundesagentur für Arbeit, der online Plattform „Make it in Germany“ sowie vom European Employment Services (EURES). Hier können Sie auch Ihre Stellenausschreibung veröffentlichen.  

Bundesagentur für Arbeit – ZAV Zentrale Auslands- und Künstlervermittlung

Bundesagentur für Arbeit – Arbeitgeber-Service

Make it in Germany - Das Portal der Bundesregierung für Fachkräfte aus dem Ausland

EURES – Das europäische Portal zur beruflichen Mobilität

FAQ Personalsuche

Sie können sich als Arbeitgeber auf dem EURES-Portal registrieren und gezielt nach potentiellen Bewerberinnen und Bewerbern EU-weit suchen. Auch haben Sie die Möglichkeit, die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung der Bundesagentur für Arbeit als nationales Koordinierungsbüro EURES (EURES-NCO) zu beauftragen, für Sie Fachkräfte und Auszubildende für Ihr Unternehmen zu suchen. Wenden Sie sich dazu an:  
 
Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV)
Villemombler Straße 76
53123 Bonn
e-mail: ZAV.EURES-NCO@arbeitsagentur.de
http://www.eures-deutschland.de/
 
Sollte Ihr Unternehmen in einer Grenzregion liegen, können Sie sich vor Ort bei den bilateral tätigen Beratungsstellen oder den EURES-Grenzpartnerschaften darüber informieren, welche Möglichkeiten Sie haben, Fachkräfte aus der Grenzregion zu gewinnen und welche spezifischen arbeits- und sozialrechtlichen Anforderungen zu erfüllen sind, um Pendler im Unternehmen zu beschäftigen. Einen Überblick über die verschiedenen Grenzregionen sowie zu den Ansprechpartnern finden Sie hier.